Die Horatier und die Kuriatier

Die Horatier und die Kuriatier

Mitte der 1930er Jahre schreibt Bertolt Brecht mit Hilfe von Margarete Steffin sein „vollkommenstes“ Lehrstück: „Die Horatier und die Kuriatier“. Bearbeitet wird darin der Konflikt zweier ungleich starker Parteien: Dem unstillbaren Expansionsdrang der Kuriatier haben die militärisch unterlegenen Horatier wenig entgegenzusetzen – bis eine List den Ausgang der Schlacht in Frage stellt.

 


Warum uns selber zerfleischen?
 Ein symbolisches Kriegsszenario. Zwei ungleich ausgestattete Parteien verlieren sich in den widersprüchlichen Mechanismen eines Krieges. Der Rhythmus, der Rhythmus. Grotesk anmutende Echostimmen und Wiederholungen und unfreiwilliger Humor. Keine Rollen. Alle sind alle und die/der Einzelne gegen die Vielen.

Die Premiere findet im Rahmen der Lehrstückzentrale des Brechtfestivals statt. In der Koproduktion mit dem Brechtbüro wagen wir uns unter der Videoregie von Oleg Eremin aus St. Petersburg in die unkritisch-gefügige, von Widersprüchen geplagte und vor Idiotie strotzende Welt eines ungleichen Krieges.

Nicht nur wir werfen uns in das Experiment der Lehrstückinszenierung über die Weiten des Internets hinweg, sondern auch das theter ensemble. Mit der amerikanischen Regisseurin Alice Bever an ihrer Seite erarbeiten sie "Der Horatier" von Heiner Müller. Die Ergebnisse, szenischen Skizzen, die an einem virtuellen Probenort per Videochats entstanden sind, zeigen die beiden Ensembles an zwei Abenden: 

Die Lehrstückzentrale am 16. Februar: Ein Abend – zwei Premieren

18.00 Uhr: Einführung: „Von Brechts Radio-Theorie zur Skype-Regie“ mit Jürgen Kuttner
18.30 Uhr: bluespots productions & Oleg Eremin: „Die Horatier und die Kuriatier“ von Bertolt Brecht
20.15 Uhr: theter & Alice Bever: „Der Horatier“ von Heiner Müller
21.30 Uhr: Publikumsgespräch

Tickets für die Lehrstückzentrale gibt es hier.

Zweit weitere Vorstellungen gibt es beim Spektakel Vol. II am 22. Februar im martini-Park (Halle B13/Orchesterprobenraum) um 18.15 Uhr & 21.45 Uhr. 

18.15 Uhr: Bluespots Productions & Oleg Eremin: „Die Horatier und die Kuriatier“ von Bertolt Brecht
20.00 Uhr: theter & Alice Bever: „Der Horatier“ von Heiner Müller
21.45 Uhr: Bluespots Productions & Oleg Eremin: „Die Horatier und die Kuriatier“ von Bertolt Brecht
23.30 Uhr: theter & Alice Bever: „Der Horatier“ von Heiner Müller

Tickets für das Spektakel Vol. II gibt es hier. ausverkauft!

Beteiligte

Regie: Oleg Eremin

Schauspiel: Guido Drell, Elisabeth Englmüller, Daniela Fiegel, Anja Neukamm, Patrick Schlegel, Martin Schülke.

Musik: Lilijan Waworka

Produktionsleitung: Kristina Beck, Lisa Bühler, Anton Limmer

 

Eine Koproduktion mit dem

 

Februar 2020