Willst du eine Grenzerfahrung machen? , August 2018

Was passiert, wenn zwei Utopien aufeinandertreffen, die sich widersprechen?

Hat je eine Mauer ihr Versprechen gehalten?

 

U T O P I E 1 - Eine Welt ohne Grenzen 

U T O P I E 2 - Eine Welt mit ganz vielen Grenzen 

R E L A T I V  D A Z U - Ein Boot 

 

Integrationsprojekt für das Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge, 2016 - 2019

“In difficult times, art is peace.”

BLUESPOTS PRODUCTIONS

 

Flucht in die Kunst (FliK) ist ein dreijähriges Integrationsprojekt für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das wir gemeinsam mit der Diakonie umsetzen. Im Sommer 2017 fanden künstlerische Workshops in den Bereichen Werkstatt, kreatives Schreiben, bildende Kunst, Theater und Fotografie statt. Im Jahr 2018 wird eine mobile Galerie aus 100 gebrauchten Fahrrädern, die gemeinsam mit MigrantInnen hergerichtet und gestaltet werden, entstehen.

Sei ein Auxburger und kenne deine Geschichte!, seit Juli 2017

Ein Audio-Walk vom Außenlager des KZ Dachau (Halle 116) zu den ehemaligen Messerschmittwerken, wo die Häftlinge als Zwangsarbeiter arbeiten mussten.

Gemeinsame Website der Theater in Augsburg, September 2017

Die gemeinsame Website aller Augsburger Theater ist online!

 

Seit dem 24. September erhaltet ihr unter

www.theater-in-augsburg.de

neben Infos zu allen freien Theatern auch einen Spielplan mit allen Aufführungsterminen. 

Reinschauen lohnt sich! 

FAUST im Table Dance Cabaret Apollo , November 2017

Wir erzählen den großen Klassiker in Auxburgs traditionsreichem Table Dance Cabaret.

Liebe, Prostitution und Widerspruch im VW Bus, Juni 2017

 

„Eigentlich dürfte ich kein Herz mehr haben, aber das ist mir egal. Ich habe trotzdem eins“, sagt die Prostituierte Tanja und lacht.

 

Aus Interviews und überraschenden Erkundungstouren durch die Rotlicht-Szene Augsburgs hat Leonie Pichler ein mutiges und authentisches Stück über Prostitution im 21. Jahrhundert geschrieben.

Das älteste Gewerbe der Welt findet seine Bühne in einem umgebauten VW-Bus, der dort parkt, wo das Stück gespielt wird. 

 

Unser kompletter Spielplan zum online durchblättern , 2017

Design by der unfassbar talentierten: Nontira Kigle 

Instititut für die Förderung des interantionalen Theateraustausches

Bescheidene Ziele waren nie unsere Stärke und so planen wir nichts Geringeres als die Gründung eines internationalen Brecht Instituts.

Die Aufgabe des Brecht Instituts sehen wir darin, den internationalen Theateraustausch zu fördern.

Der Theaterbegriff ist dabei so frei zu verstehen, wie wir ihn meinen.
Brecht lebte als Exilant in acht verschiedenen Ländern (Österreich, Frankreich, Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, Amerika und Schweiz).

Nehmt Platz am Tische der Buddenbrooks , Dezember 2016

Werdet ein Teil der Familiengeschichte im Fugger und Welser Erlebnismuseum.

Das weltgrößte Bällebad, Mai 2017

Die drei Städte Berlin - Auxburg - Hannover erzählten gemeinsam eine Geschichte - Die Geschichte unserer Kindheit Wir sind bekannt für besondere Inszenierungen an ungewöhnlichen Orten. Diesmal schufen wir diesen Ort selber.

Application for ART & SCIENE , September 2017

 

THE UNIVERSE IS MY PLAYGROUND:

Check out our new PITCH for ARS ELECTRONICA, ESA & FUTRE LAB

www.message-in-a-shuttle.eu

5 Autoren. 5 Regisseure. Ein Generationenportrait. , Juli 2016

"Ich verlasse das Portrait meiner Generation nur ungern. Es ist nur so, mein Glück will mich gar nicht, und doch soll ich’s präsentieren."

 

Wo gehöre ich hin, wenn ich das Gefühl habe, die innere Uhr tickt? Wieso heiraten alle um mich herum? Und warum bin ich dennoch neidisch? Warum habe ich alle Möglichkeiten – Festanstellung, Selbständigkeit oder Weltreise – und weiß trotzdem nicht wohin mit mir? Wieso zeigt mir keiner wo es lang geht? Mama?

 

BLUESPOTS PRODUCTIONS besetzt die Festivalzentrale, Februar-März 2016

BLUESPOTS PRODUCTIONS besetzte während des gesamten Brechtfestivals vom 28.02. bis 06.03. immer von 16 - 0 Uhr das alte Stadtarchiv auf dem Stadtmarkt als ZENTRALE des Brechtfestivals 2016.

ZENTRALE, weil es der zentrale Mittelpunkt des Festivals war, für MacherInnen und KünstlerInnen des Festivals, aber vor allem auch für alle AugsburgerInnen - ob sie Brecht nun mögen oder eben nicht.

ZENTRALE, weil sich hier die Zentrale der Staatssicherheit, also das Büro von BLUESPOTS PRODUCTIONS als zentrale Anlaufstelle befand.

BLUESPOTS PRODUCTIONS ist auf geheime DDR-Akten von Brecht gestoßen und brauchte eure Mithilfe., Februar 2016

Ihr wurdet Teil der 6-tägigen Inszenierung in Augsburg. Vom 28.2. – 4.3.2016 kamen geheime SMS Hinweise und kleine Aufträge, um Bertolt Brecht zu observieren. So habt ihr mitgeholfen, Licht in die zwielichtigen Machenschaften seiner DDR-Zeit zu bringen. Das große Finale und die Auflösung gab es während der Langen Brechtnacht in DER ZENTRALE.

Interreligiöse Gameshow, Juni 2017

Der Fokus liegt heute mehr denn je auf den Unterschieden und den daraus entstehenden Konflikten zwischen den Religionsgemeinschaften - die heiligen Schriften von Islam, Christen- und Judentum enthalten jedoch mehr Gemeinsamkeiten, als vielen bewusst ist. 

"In Gottes 3 Namen" ist ein interreligiöses Showformat. Das Publikum hört ein Zitat aus Koran, Bibel oder Talmud und muss den Auszug einer der 3 Religionen zuordnen. Die Moderatorin führt mit Witz und Hintergrundinformationen durch das Programm. 

 

Konzept und Text: bluespots productions und Kültürverein

Eine fiktive Gerichtsverhandlung im Alten Justizpalast , November 2015

Nach vier Jahren Haft klagt der Häftling Thomas Ach seine Freiheit ein, weil der „Thomas Ach“, den man damals verurteilt hätte, heute nicht mehr so existieren würde. Der Gefängnisaufenthalt hätte ihn so stark verändert, dass er sich schließlich komplett von seinem früheren Ich abspalten musste. Die philosophische Rechtsfrage muss ernst genommen werden und so wird ein Prozess geführt, in dem die Identität von Thomas Ach ins Zentrum rückt und der Strafvollzug an sich unter die Lupe genommen wird.

"Gebt mir 'ne Maske für dies Fratzenfest!", Juli 2015

Diese Inszenierung war ein Fest, ein Konzert und eine ganz neue Theatererfahrung. Ihr habt euch verführen lassen und wandertet mit uns durch die historischen Mauern der alten Wassertürme am Roten Tor und durch das Stück „Romeo & Julia“. Ihr spürtet die unerfüllte Liebe von Romeo, habt euch von Julia küssen lassen, wurdet vom Pastor vergiftet – und hinter den Ecken wartete der Geist von Mercutio.

Einmalige öffentliche Vorführung bei LIGNE ROSET, April 2015

Sobald wir merken, dass wir oder die Gesellschaft vor einem Thema Angst haben, dann wissen wir, dass es unser Thema ist. Dabei ist es uns wichtig, für schwierige Themen eine innovative und einzigartige Ausdrucksform zu finden, denn wir machen kein sozial-pädagogisches Theater, sondern Kunst. Wir sind mutig. Und von unserem Publikum erhoffen wir uns das Gleiche. Im Auftrag des Vereins Weißer Schrei - Kunstprojekte gegen Gewalt e.V. entwickelte Leonie Pichler bereits im Herbst 2013 das Stück Call a Conflict. 

Wo die Reise hingeht? Welcher Exilant wußte das schon? Wir trafen uns am Hauptbahnhof und nahmen euch für drei Stunden mit auf DIE REISE INS EXIL, eine überraschende Theatererfahrung! , Februar 2015

Eine ganz besondere Reise: Die Reise ins Exil. In Brechts Exil. In euer inneres Exil. Wo es hin geht? Das konnten wir euch nicht verraten, aber welcher Exilant wusste das schon? Wir trafen uns am Hauptbahnhof Auxburg und entführten euch an spannende Orte. Nach drei Stunden voller Fragen, Poesie, Tanz, Musik und Theater, brachten wir Euch wieder zurück zum Hauptbahnhof.

Eine besondere Inszenierung im Rahmen des Brecht Festivals Augsburg.

Dieses Stück feierte am Samstag, 7.2.2015, Premiere. 

Zusammen mit dem Programm f.i.t bietet das Ensemble Workshops in Problemgebieten Augsburgs an, 2011-2015

„Theater gegen Armut“ ist ein zweijähriges Projekt, dessen Ziel es ist, Menschen aus bildungsfernen Schichten eine künstlerische Perspektive aufzuzeigen. Schirmherr der Projektes ist die Diakonie Bayern (f.i.t. Koordinationsstelle), die eine Ausschreibung zur Arbeit an dem Thema Armut erstellt hatte.

Seiten